AC, UC, AOR – Was die verschiedenen Radioformate bedeuten

Format-Radio

AC, CHR, AO oder auch UC – diese Abkürzungen stehen für die verschiedenen Hörfunkformate, über die sich die Radiosender zu einem großen Teil definieren. Denn sie bestimmen natürlich den Musikstil, aber auch den Wortanteil, die Bandbreite der Themen und auch die Art der Präsentation. Wir wollen die häufigsten Formate kurz vorstellen.

Adult Contemporary – AC:

AC ist das wohl am weitesten verbreitete Format. Zielgruppe sind die 24- bis 49-jährigen Hörer. Musikalisch wird ein Mix aus aktuellen Hits und denen der letzten zwei Jahrzehnte gespielt, der den Geschmack der breiten Masse treffen soll. Der Wortanteil ist am Morgen etwas höher. Nachrichten wechseln sich mit aktuellen Themen (häufig auch regional geprägt) ab. In regelmäßigen Abständen finden zur Hörerbindung Promotions bzw. große Gewinnspielaktionen statt.

Urban Contemporary – UC:

Zielgruppe dieses Formats sind die 18- bis 34-Jährigen. Der Wortanteil ist relativ gering, auch Nachrichten spielen eine untergeordnete Rolle. Meldungen und News beziehen sich eher auf Titel und Interpreten der rhythmusorientierten Musik.

Contemporary Hit Radio – CHR:

Die 14- bis 29-jährigen Hörer sind die Kernzielgruppe dieses Formats. Dementsprechend werden auch hauptsächlich aktuelle, schnellere Musiktitel gespielt, die in der Regel nicht älter als sechs Jahre alt sind. Daraus ergibt sich eine eingeschränkte Playlist und eine schnelle Rotation der Titel. Sehr aktuelle Hits werden oft schon nach 90 Minuten wiederholt. Die Moderationen sind meist knapp und mit viel Witz gestaltet, außerdem finden häufig Gewinnspiele statt, um die junge Hörerschaft an den Sender zu binden.

Album Oriented Rock – AOR:

AOR findet man in Deutschland etwas seltener. Der Musikstil orientiert sich an Rockbands, die teilweise auch weniger bekannt sind. Die Hörer sind vorwiegend männlich und zwischen 18 und 45 Jahre alt. Da bei AOR-Sendern die Musik im Vordergrund steht, ist der Wortanteil geringer und Nachrichten spielen eine untergeordnete Rolle.

Middle of the Road – MOR:

Dieses Format richtet sich an die 35- bis 55-jährigen Hörer. Grundsätzlich wird ein breites Massenpublikum angesprochen, einzelne Sendungen können sich aber an eine spezielle Zielgruppe (z.B. Kinder) richten. Auch musikalisch richtet sich man sich eher an die Masse, weshalb weder brandaktuelle noch alte Hits gespielt werden, möglichst harmonisch und melodiös. MOR-Sender haben einen hohen Wortanteil mit informativem Charakter. Gewinnspiele und Promotionen sind selten.

Oldies/Gold:

Oldie-Sender sprechen in erster Linie die über 40-jährigen Hörer an. Es werden fast ausschließlich Oldies und Evergreens bis zu den 70er Jahren gespielt, sowohl national als auch international. Die Moderationen sind eher ruhig.

Melodie-Schlager:

Der Name ist Programm, da der Musikmix aus vorwiegend deutschen, melodiebetonten Schlagern und volkstümlicher Musik besteht. Zielgruppe sind die 30- bis 59-Jährigen. Gewinnspiele und große Promo-Aktionen sind häufig.

Infos/News:

Der Fokus liegt bei diesem Format auf den aktuellen Nachrichten, die in schneller Rotation gesendet werden. News- bzw. Info-Sender richten sich an sehr interessierte Hörer zwischen 25 und 50 Jahren. Promotionen finden häufig statt.

Autorin: Iris Mohr

Foto: Fotolia Oleksiy Mark

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*